Trainingslager

warning: Creating default object from empty value in /kunden/olvpotsdam.de/cms/drupal-6.37/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 33.

Jugend rockt Potsdams Wälder

Für das vergangene Wochenende hatten der OLV Potsdam und der OKMB gemeinsam ein Trainingslager für den Brandenburger OL-Nachwuchs organisiert. Es sollte alle Teilnehmer auf die kommende Saison vorbereiten und auch als Sichtung für den im Mai stattfindenden Jugendländervergleichskampf dienen.

Fast 30 Kinder und Jugendliche je zur Hälfte aus beiden Vereinen, dazu noch 6 Nachwuchssportler aus Sachsen – Anhalt und insgesamt 12 Betreuer waren dabei und (fast) alle Altersklassen von D / H 10 bis H 20 vertreten.

Trainingslager im Zittauer Gebirge

Das Tuten der Dampflokomotive der Zittauer Schmalspurbahn begleitete die Orientierungsläufer*innen des OLV Potsdam auf Ihren Touren um und auf dem Jonsberg. In ihrem Trainingslager vom 04.05.2016 bis 08.05.2016 im Kurort Jonsdorf liefen die 53 OLer*innen reichlich Höhenmeter, tankten Sonne und aßen viel Eis. Ausflüge in die Felsen boten für alle Teilnehmenden für Brandenburger Verhältnisse ungewohnte Orientierungspunkte. :)
Staffeln bildeten den Rahmen des Trainingsprogramms, die Schleppstaffel zu Beginn und die Vereinsstaffel zum Abschluss. An diesen nahmen fast alle über 4 Jahren teil. Neben den regulären Läufen gab es noch einen Tankstellen-OL und viele Spiele auf dem Hof der Jugendherberge.
Mir haben die vier Tage sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf die nächsten OLs.

Euer Max

 

Das Osterrätsel in der Sächsischen Schweiz

Über die Ostertage trafen sich die lauflustigen Orientierer*innen des OLV Potsdam in der sächsischen Schweiz. Im Schatten des Zirkelsteins in Schöna rasteten und labten sich die Suchwütigen, um innerhalb von drei Tagen das Rätsel der Osterzeit zu lüften. 37 mutige Streiter*innen erkundeten auf verschiedenen Wegen den umliegenden Wald. Sie suchten bei Schnee, Graupel und Sonnenschein zwischen Felsen, Brombeeren, reifbedecktem Gras und Farnen die versteckten Objekte.

Vereinstrainingslager in Stecklenberg (1.-4.5.2014)

Pünktlich zur Walpurgisnacht ging es für ca. 45 Mitglieder zum alljährlichen Vereinstrainingslager, dieses Jahr nach Stecklenberg bei Thale (Harz). Die drei Tage waren voll mit abwechslungsreichen Trainingseinheiten, die dem einen oder anderen o-technisch viel abverlangten. Aber auch das „soziale Element“ kam nicht zu kurz, was nicht zuletzt dadurch begünstigt wurde, dass wir unsere Unterkunft, das Naturfreundehaus, fast ganz für uns alleine hatten. Dass uns im Wesentlichen nur eine Trainingskarte zur Verfügung stand, fiel angesichts des sehr wechselhaften Wetters nicht weiter auf.

Am 1. Mai ging es nach dem vormittäglichen Postenhängen am Nachmittag zu einer Kennenlernrunde auf dem recht hügeligen Gebiet nördlich unserer Unterkunft. Die ca. 200 Höhenmeter zwischen Unterkunft und Start waren eine gute Aufwärmübung. Der angebotene Normal-OL fiel dann ziemlich feucht aus, und die späten Starter durften nur noch im Regen laufen. Nach dem Ziel freute sich daher jeder auf eine warme Dusche und trockene Sachen.

OL-Nachwuchstrainingslager Dübener Heide 2014

… mit Potsdamer Gästen, Skandinavischem Gelände, Belgischem Kreisel, Deutschen Musikanten, Luthers Geist, Brütenden Seeadlern, Geheimnisvollen Sümpfen und Postensetzermemory.

Kürzlich fand ein gemeinsames Trainingslager des OL-Nachwuchses von Sachsen-Anhalt und Brandenburg statt. Den Bericht unserer Gastgeber in der Dübener Heide könnt Ihr hier nachlesen:

Bericht-Frühjahrs-TL-2014.pdf

Schnell und schön. Das Vereinstrainingslager 2013

Nun ist’s auch schon wieder vorüber – unser diesjähriges gemeinsames Trainingslager. Nach zum Teil recht weiten Ausflügen in den vergangenen Jahren sollte es diesmal in das nähere Umfeld gehen: Das KiEZ am Frauensee bei Königs Wusterhausen war über das Pfingstwochenende unsere Herberge. Diese lag direkt auf der OL-Karte „Dubrow“, die uns freundlicherweise vom Kaulsdorfer OLV zur Verfügung gestellt wurde. Der eine oder andere kannte die Karte zwar schon von Wettkämpfen, nichtsdestotrotz bot sie ausreichend Möglichkeiten, über das ganze Wochenende das individuelle Orientierungsvermögen zu üben.

Trainingslager in Thalheim (16.5.-20.5.2012)

Unser Trainingslager vom 16.5 bis zum 20.5 2012 führte in die „Tabakstanne“ nach Thalheim. Nach der Inspizierung der Unterkünfte, trafen wir uns zum ersten gemeinsamen Abendbrot. Es dauerte auch nur wenige Minuten, um das Eis zu brechen und Späße zu treiben. Weil sich hauptsächlich die Frauen noch viel zu erzählen hatten, wurde bis in die Nacht gequatscht. Doch auch die Kinder spielten/vergnügten sich beim Tischtennis und/oder Billard.

Trainingslager in Güstrow (21.-25.4.2011)

Das Trainingslager des OLV-Potsdam führte uns dieses Jahr vom 21.04.2011 bis zum 25.04.2011 nach Güstrow. Die Anreise gestaltete sich für jeden anders. Einige kamen mit dem Zug, andere mit dem Fahrrad und wieder andere fuhren mit dem Auto die landschaftlich schönere Strecke. Dadurch unterschied sich die Ankunftszeit erheblich und erst nach dem Abendbrot war genügend Zeit da um alle zu begrüßen.

Trainingslager in der Sächsischen Schweiz (12.-16.5.2010)

Postensuche in der Sächsischen Schweiz!

FotoWo einst vor langer Zeit ein Meer war... fand vom 12. bis 16.5.2010 das Vereinstrainingslager des OLV Potsdam statt. Nachdem die letzten drei Veranstaltungen dieser Art allesamt im paradiesischen Böhmen stattfanden, zog es die „Potsdamer-Wildsäue“ in diesem Jahr in die Sächsische Schweiz, nach Papstdorf ins „Gebiet der Steine“.

Auf der linkselbischen Seite, umgeben von zahlreichen, markanten Tafelbergen wie dem Pfaffen-, Papst-, Gohrisch- und Zschirnstein, befindet sich südöstlich von Papstdorf einbettet im Wald, das Kinder- und Jugenddorf ERNA. Für die kommenden fünf Tage sollte die ERNA unser Domizil für das Trainingslager sein. Als überaus praktisch für uns, erwies sich dabei die Tatsache, dass die Erna Bestandteil der Orientierungslaufkarte Lasenstein – Kohlbornstein ist.

Oster-Trainingslager (1.-4.4.2010)

FotoVon Gründonnerstag bis Ostersonntag versammelte sich der 17-köpfige Potsdamer OL-Nachwuchs im Inselparadies Petzow. Wir hatten Glück, denn wir waren die einzigen Gäste und hatten somit die Unterkunft ganz für uns allein.

Die geplanten sechs Trainingseinheiten fanden bei trockenem Wetter und reichlich Sonnenschein in den Fercher Bergen und in der Kemnitzer Heide statt, wobei wir jedes Mal mit den Fahrrädern zu den einzelnen Startpunkten fuhren - ein zusätzliches Konditionstraining zum  OL-Training, da wir doch so einige steile Berge bewältigten mussten.

Das erste Training am Donnerstagnachmittag in den Fercher Bergen diente als Eingewöhnung. Viele Kinder hatten schon lange keine OL-Karte mehr in den Händen gehalten, womit es einen ganz normalen OL, mit je nach Altersklasse variierenden Bahnlängen, zu absolvieren galt, wobei auch die Postenstandorte sehr moderat gesetzt waren. Die gelaufenen Zeiten waren dementsprechend flott und die Energie bei den Kids nach diesem kurzem Programm ebenfalls noch entsprechend hoch. Die erste Nacht war somit für einige etwas zu kurz. Gestärkt durch das leckere und immer ausgewogene Frühstück starteten wir zur zweiten Runde in die Kemnitzer Heide auf unsere neueste OL-Karte.

Inhalt abgleichen