Deutsche Staffelmeisterschaften in Derenburg und BRL Lang in Halberstadt (18./19.9.2010)

Punkte sammeln im Harzvorland

Kurz vor Sommerende fanden in diesem Jahr die Deutschen Staffelmeisterschaften und der BRL Lang in Derenburg und Halberstadt ganz in der Nähe südwestlich von Magdeburg statt. Doch das Ende vom Sommer war noch lange nicht in Sicht. Bei schönstem Sommersonnenwetter pirschten insgesamt 14 Potsdamer Wildsäue durch die Wälder des Harzer Vorlandes. Am Samstag um Punkt 11 Uhr fiel der Startschuss für über 140 Staffelteams, darunter auch je eine Damen- und Herrenstaffel des OLV Potsdams.

FotoFoto

Schon nach 52 Minuten und 28 Sekunden kam Sandra Giertz auf einer Strecke von 6,3 km kam ganz unerwartet als dritte Dame hinter Beate Schlösser und Jitka Krämer aus dem Wald. Aber auch die Herren, mit der Besetzung Daniel Härtelt, Norbert Pflug und Mirko Schütze, konnten sich sehen lassen. Sie liefen sich auf einen guten 17. Platz. Zum Abend lauschten die Potsdamer einer ausgedehnten Siegerehrung und der ein oder andere tanzte sich schon einmal warm in Vorbereitung auf die bevorstehende Langstrecke am Folgetag. Diese fand in einem Gelände mit zahlreichen Hügeln und Tälern mit vereinzelten Sandsteinformationen statt. Interessante Postenstandorte, wie Höhlen und Felsspalten erinnerten an Läufe im Elbsandsteingebirge und riefen bei manch einem kleine Glücksmomente hervor. Wer hier einen klaren Kopf behielt, konnte sich weit nach vorn laufen. Im Gegensatz zu Samstag konnten so viele Läufer vom OLV Potsdam für die Bundesrangliste kräftig punkten. Allen voran Ulrich Kühne, der in seiner Altersklasse mit knapp 3 Minuten den ersten Platz verpasste und so zweiter wurde. Auch Kati Tschischkale konnte in der D21K punkten. Sie landete auf dem 5. Platz bei einem Starterfeld von immerhin 33 Läuferinnen. Monika und Fred Jensch liefen sich ins Mittelfeld auf einen guten 13. und 19. Platz. In einem sehr starken Starterfeld von 45 Läufern kämpfte sich Daniel Härtelt in der Altersklasse H21K auf den 16. Platz. Aber nicht nur die alten Hasen fanden sich im Wald zurecht. Auch die Kleinen zeigten, was sie konnten. So landeten Anna Heuer im Mittelfeld der D12 und die beiden Jungen Henning Kapischke und Lukas Fröhlich auf dem 11. bzw. 15. Platz in der H12. Alles in allem also ein recht erfolgreiches Wochenende für den OLV Potsdam. Abgekämpft aber auch glücklich trennten sich nach dem vorerst letzten nationalen Lauf dieser OL-Saison die Wege der Potsdamer Wildsäue wieder in alle Himmelsrichtungen.

Text: Sandra Giertz, Fotos: Daniel Härtelt