OL als Freizeitangebot in Norwegen

OL als Freizeitangebot in Norwegen

Zwischen Weihnachten und Neujahr 2010 hatte ich meine Jahresurlaubsplanung für 2011 fixiert und ein Ferienhaus in Norwegen (Berge, nicht zu weit von der Zivilisation) gebucht. Die Wahl fiel auf ein Vollkomfortobjekt in Hemsedal/ Tuv (Novasol, N33623), dem zweitgrößten Skigebiet Norwegens. Im Winter/Frühjahr muss dort die Hölle los sein, dafür gibt es im Sommer ein Überangebot zu „günstigen“ Preisen und Anfang Juli ist noch B-Saison.

Der Silberhammer in Eisenhammer

Ein Bericht aus dem Wald von den Deutschen Bestenkämpfen Mannschaft 2011

Mit einem zweiten Platz hatte wohl im Vorfeld von uns dreien niemand gerechnet, aber erstmal der Reihe nach.

Austragungsort der diesjährigen Mannschaftsbestenkämpfe war Eisenhammer, ein kleines Örtchen nördlich von Leipzig in der Dübener Heide gelegen. Sieben Damenmannschaften waren an den Start gegangen und versuchten die 29 Wahl-posten, die um die 4, 9km lange Pflichtstrecke gesetzt wurden, am cleversten untereinander aufzuteilen. Die sehr interessante Bahn, war durch eine gekreuzte Pflichtstrecke und durch viele Wahlposten im Inneren der Schlaufe geprägt, die sich besser auf dem Rückweg als auf dem Hinweg einsammeln ließen. Hier keinen Posten zu vergessen, war eine echte Herausforderung.

20-Seen-MTBO (15.5.2010)

Vier Länder Cup im MTBO – ein Erfahrungsbericht

Schon seit mehreren Jahren stellte ich mir immer wieder eher beiläufig die Frage, ob denn ein Mountainbike Orientierungsfahren auch Spaß machen kann. Ähnlich wie beim Ski-OL wurde diese Frage aber immer wieder mit NEIN beantwortet. Alles was zu viel vom Material abhängig ist, kann keinen Spaß machen. So wurde der erste Lauf zum Vier Länder Cup im MTBO Ende März auch mehr beiläufig als gezielt mitgenommen. Aber schon nach dem dortigen Start kam die Erkenntnis auf, dass das Material weniger im Vordergrund steht, sich sämtliche Arten von Fahrrädern eignen und mehr das o-technische Können und die Kondition eine Rolle spielen. Auch ist es bei dieser Serie möglich, die speziell für das Rad geeignete Route zu wählen oder einfach aus Spaß am Radfahren mit Aufgaben teilzunehmen.

Mountainbike-Orientierungsfahren im Potsdamer Umland

Zur vielleicht schönsten Fahrradfahrzeit laden wir, der OLV Potsdam, am 15.05.2011 wieder zum Postensuchen per Bike ein. Im Zweierteam gilt es, innerhalb eines Zeitlimits von vier Stunden soviele Posten wie möglich anzufahren. Für jeden Posten gibt es eine bestimmte Punktzahl. Das Team mit den meisten gesammelten Punkten gewinnt am Ende.

Die Karte, die man am Start erhält, umfasst das Kerngebiet des Naturparks Nuthe-Nieplitz. Wenige Kilometer südlich von Potsdam gelegen ist er Teil des Baruther Urstromtals, was vor ca. 20.000 Jahren nach der Weichseleiszeit als südlichstes Urstromtal Brandenburgs entstand. Im Naturpark finden sich riesengroße, tellerflache Wiesenflächen, mehrere große, oft von zahllosen Vögeln bevölkerte Seen sowie interessante Hügelketten, die als Endmöränenablagerungen entstanden. Die höchste Erhebung ist mit 103 Metern der Vordere Löwendorfer Berg, während die Ebenen um die 35 Höhenmeter liegen.

Deutsche Meisterschaften im Ski-Orientierungslauf in Altenberg/Osterzgebirge (28.-30.1.2011)

Bilderbuchwetter zum Ski-OL

In Altenberg wurden am vergangenen Wochenende die Deutschen Meisterschaften in Ski-Orientierungslauf ausgetragen. Da Dresden quasi um die Ecke liegt, entschieden sich auch Norbert und Daniel ins Osterzgebirge zu reisen. Bei besten äußeren Bedingungen erlebten beide anspruchsvolle und interessante Wettkämpfe.

Auch wenn beide wohl nicht annähernd so professionell wie viele andere deutsche und tschechische Starter, die parallel auch Meisterschaftsläufe ausgetragen haben, ausgerüstet waren, so war der Spaßfaktor bei strahlendem Sonnenschein doch maximal. Die größte Schwierigkeit bestand noch darin, im Vorfeld eine Art Kartenhalterung zu basteln. Daher wurde kurzerhand eine Prospekthülle mit Schnüren und Pappverstärkung zu einem Provisorium vereinigt. Für die Laufzeit und die Platzierung war dies wohl alles andere als optimal, konnte man doch während der Fahrt nicht auf die Karte schauen. Aber den Zweck hat es dienlichst erfüllt.

Saisonauftakt vor der Jahreswende im Elbsandsteingebirge (28.12.2010)

Saisonauftakt vor der Jahreswende im Elbsandsteingebirge

Die Weltmeister der Laufsportarten werden im Winter gemacht – das ist für die Meisten wohl kein Geheimnis. Dass es in Potsdam in absehbarer Zeit wahrscheinlich keinen Weltmeister im Orientierungslauf geben wird auch nicht. Trotzdem hat eine kleine aber feine Truppe in Vorbereitung auf die kommende Saison den Kampf für bessere technische und läuferische Fähigkeiten in den Sandsteinfelsen der Sächsischen Schweiz aufgenommen. Die Einheit am 28. Dezember war hart und anspruchsvoll – hat aber allen neue Erkenntnisse gebracht.

Potsdamer Trainings-Cup 2010

Auf Initiative von Karsten Lehmann wurde in diesem Jahr erstmals der Potsdamer OL-Trainingscup durchgeführt. Über das Jahr verteilte sieben Wertungsläufe mit höchst unterschiedlichen und zum Teil neuartigen Trainingsformen wie Vielposten-OL mit Maßstabswechseln, Staffelstarts, Massenstart mit Wahlposten, Isohypsenlauf und Korridor-OL forderten die Läufer auf vielfältige Art und Weise. Abschluß und Höhepunkt des Cups bildete ein Street-O-Score im nächtlichen Babelsberg, der noch einmal konzentriertes Orientieren und sorgfältiges Routenplanen erforderte.

Deutsche Staffelmeisterschaften in Derenburg und BRL Lang in Halberstadt (18./19.9.2010)

Punkte sammeln im Harzvorland

Kurz vor Sommerende fanden in diesem Jahr die Deutschen Staffelmeisterschaften und der BRL Lang in Derenburg und Halberstadt ganz in der Nähe südwestlich von Magdeburg statt. Doch das Ende vom Sommer war noch lange nicht in Sicht. Bei schönstem Sommersonnenwetter pirschten insgesamt 14 Potsdamer Wildsäue durch die Wälder des Harzer Vorlandes. Am Samstag um Punkt 11 Uhr fiel der Startschuss für über 140 Staffelteams, darunter auch je eine Damen- und Herrenstaffel des OLV Potsdams.

R'ADYS Mountain Marathon 2010 (14./15.8.2010)

Einmal im Jahr im Team die Kante geben!

Grüezi mitenand, am 14./15. August 2010 fand in Pontresina im bündnerischen Oberengadin die 35. Auflage des R'ADYS MOUNTAIN MARATHON statt. Wie schon einige Vereinsmitglieder (Gerhard, André, Mirko, Carmen und Philipp) in den vielen Jahren zuvor, zog es dieses Jahr Sandra, Marco, Pascal und mich mal wieder in die Schweiz, um an die eigenen mentalen und physischen Grenzen zu gehen.

Unterhalb des Piz Palü (3900 m NN) ging es an zwei Tagen im Zweierteam über Blockfelder, durch Sümpfe, Flüsse, vorbei an Kuhfladen und wie in der Schweizer Alpen nicht anders zu erwarten war, meistens steil bergan.

Für Marco und mich ging es am Dienstag, den 10.08.2010 aus Dresden los, in Richtung Süden. Wir wollten vor dem eidgenössischen Spektakel die Zeit nutzen und noch ein paar Tage das Alpenvorland sowie die Alpen erkunden.

OL macht Schule in Beelitz (16.6.2010)

BildEine junge engagierte Referendarin an der Beelitzer Solaroberschule lehrt im Rahmen ihrer zweiten Staatsexamensarbeit Schülern der 9. Klasse den Umgang mit Kompass und OL-Karte. Inspiriert durch einen 9-monatigen Auslandsaufenthalt in Finnland, wo OL im Schulcurriculum steht, wollte sie die Vielseitigkeit des Orientierungslaufs auch an ihrer deutschen Schule ausprobieren. Dafür nahm Ines ihrer erste eigene OL-Karte des Beelitzer Schulgeländes auf - die sich sehen lassen kann.

Bevor die Jugendlichen ihren ersten OL auf dem Schulgelände absolvieren durften, gab es erst einmal eine Menge Theorie zu büffeln. Was bedeuten die unterschiedlichen Farben und Symbole auf so einer OL-Karte? Wie norde ich eine Karte richtig ein? Wie viele Meter muss ich bei einer 1 cm langen Strecke auf der Karte im Gelände zurücklegen wenn der Maßstab 1 : 1 000 beträgt? Solche und ähnliche Aufgaben wurden innerhalb von drei Unterrichtsstunden an fünf Pflichtstationen und vier Wahlstationen von allen Schülern selbstständig erarbeitet.

Mit sichtlich viel Spaß flitzten die Mädchen und Jungen dann am vergangenen Montag über ihren Schulhof. Und dass für einen tollen OL nicht immer aufwendiges Equipment wie Postenständer mit SI-Stationen oder Lochzangen hermüssen, hat Ines auch gezeigt. Flatterbänder als Posten und mit Buchstaben darauf, die von den Schülern in die entsprechenden Lochfelder eingetragen wurden, erfüllten ebenfalls ihren Zweck.

Am morgigen Donnerstag wird die Klasse in die Michendorfer Heide wandern um ihr gelerntes Wissen bei einem „richtigen“ OL im Wald zu testen. Als OL-Bahn wird dabei das für den OL-Cache „querwalden“ angelegte feste Postennetz genutzt.

Autor: Carmen Powik

Inhalt abgleichen