Auf und ab in den Müggelbergen

Die Berlin-Brandenburgische Landesmeisterschaft im Staffel-OL 2015

Nur zwei Teams des OLV Potsdam nahmen an dem Wettkampf teil, jedoch beide in der Herren-Hauptklasse. Falls man nicht vorn landen sollte, konnte man sich wenigstens untereinander ein wenig Dampf im Wald machen – so dachten wir jedenfalls, und freuten uns auch schon darauf: Christoph/Haik/Max sowie Sven/Mirko/Jan war unsere Staffeleinteilung.

Potsdamer Orientierungsläufer bei Berlin-Brandenburgische-Meisterschaft im Mannschafts-OL 2015 mit fast 100%-iger Quote

Die am Samstag den 7. März ausgetragene Berlin-Brandenburgische-Meisterschaft im Mannschafts-OL 2015 wurde von zwei Potsdamer Mannschaften besucht.

Rekordbeteiligung beim Schneeflocke-OL

Der diesjährige Auftakt der regionalen Orientierungslaufsaison lockte zahlreiche Gäste in den „Saugarten“ bei Caputh. Bei frühlingshaftem Sonnenschein (nur im Schatten war’s noch etwas frisch) standen  ca. 250,  z.T. auch überregionale, OLer am Start. Und niemand schien es zu bedauern, dass dem traditionellen Namen des Wettkampfes diesmal das Wetter nicht entsprach.

Kristall-Cup-Finale in Melchow: OLV Potsdam belegt 2.Platz

Am zweiten Januarwochenende fand der dritte und letzte Lauf der regionalen Winter-OL-Serie statt. Der ausrichtende Verein IHW Alex Berlin hatte wie immer einen schönen Wettkampf organisiert, auch wenn diesmal alle Läufe ohne Schnee stattfanden.

23. Harz-MTBO - und ein Wetter wie wohl noch nie ...

Ein schöner "Indian Summer" war ja schon vor ein paar Wochen von den Wetterexperten geweissagt wurden. Aber was da am Wochenende Mitte Oktober im Harz zu erleben war, hat alle Erwartungen in den Schatten gestellt. Der traditionelle Harz-MTBO mal nicht als eiskalte Frühnebelkammer, wo morgens beim Rad-aus-dem-Auto-Laden die Finger eiskalt werden. Stattdessen stand man noch weit vor 9 Uhr Sonntagmorgen im kurzen Radtrikot herum und war einfach nur gutgelaunt!

Bundesfinale auf der Langdistanz

Am ersten Oktoberwochenende hatte der Veranstalter Planeta Radebeul zum Bundesfinale geladen: Am Sonnabend ging es um die Deutsche Meisterschaft in der Langdistanz, am Sonntag fand der von vielen Vereinen als Jahreshöhepunkt geschätzte Deutschland-Cup statt, ein Staffelwettbewerb unter den OL-Vereinen Deutschlands.

Zahlreiche Erfolge bei der Landesmeisterschaft Langdistanz 2014

Am letzten Septemberwochenende lud der Sportverein IHW Alex zur Berlin-Brandenburger Meisterschaft in der klassischen Langdistanz im Orientierungslauf ein. Auf der Karte "Spreeau", dies sich rund um das gleichnamige Autobahnkreuz erstreckt, waren interessante und abwechslungsreiche Bahnen zu absolvieren. Bei sonnigem Herbstwetter konnten sich viele Sportlerinnen und Sportler unseres Vereines auszeichnen und zahlreiche Meisterschaftsmedaillen holen.

"Nur die Harten komm‘ in‘ Garten"

Montag, 6.30 Uhr – der Wecker läutet eine neue Woche an, nur so richtig kommt man heute Morgen nicht aus dem Bett. Stimmt, da war doch was, gestern. Vor genau 15 Stunden ist man völlig nass und dreckig vom Fahrrad gestiegen, nach 100 km, Dauerregen und einem frischen Westwind.

Mit dem MTB durchs Weimarer Land

Gleiche Stelle, gleiche Welle: Wie jedes Jahr hatte Enrico vom DAV Weimar zur 5-stündigen Postensuche auf den Kötsch bei Weimar geladen. Nach der Dübener Heide und unserem 20-Seen-MTBO war dies das dritte Wertungsrennen im VierLänderCup.

Vereinstrainingslager in Stecklenberg (1.-4.5.2014)

Pünktlich zur Walpurgisnacht ging es für ca. 45 Mitglieder zum alljährlichen Vereinstrainingslager, dieses Jahr nach Stecklenberg bei Thale (Harz). Die drei Tage waren voll mit abwechslungsreichen Trainingseinheiten, die dem einen oder anderen o-technisch viel abverlangten. Aber auch das „soziale Element“ kam nicht zu kurz, was nicht zuletzt dadurch begünstigt wurde, dass wir unsere Unterkunft, das Naturfreundehaus, fast ganz für uns alleine hatten. Dass uns im Wesentlichen nur eine Trainingskarte zur Verfügung stand, fiel angesichts des sehr wechselhaften Wetters nicht weiter auf.

Am 1. Mai ging es nach dem vormittäglichen Postenhängen am Nachmittag zu einer Kennenlernrunde auf dem recht hügeligen Gebiet nördlich unserer Unterkunft. Die ca. 200 Höhenmeter zwischen Unterkunft und Start waren eine gute Aufwärmübung. Der angebotene Normal-OL fiel dann ziemlich feucht aus, und die späten Starter durften nur noch im Regen laufen. Nach dem Ziel freute sich daher jeder auf eine warme Dusche und trockene Sachen.

Inhalt abgleichen